Suche





Weitere Suchoptionen finden Sie in unserer » erweiterten Suche.

Interner Bereich

Hier bieten wir Mitarbeitern professioneller Bühnen alle Stücktexte zur Ansicht.
» Zur Anmeldung / Zum Login

Schulen und Amateure können Stücke über einen Warenkorb per E-Mail bestellen.

Vertragsanfrage

Sie möchten eines unserer Stücke aufführen?
Dann füllen Sie bitte dieses Antragsformular aus und schicken Sie es uns zu:

» Vertragsanfrage

Friedrich Glauser: Matto regiert

"In diesem Werk Glausers ist auch ein surrealistisches, ein visionäres Element, Einfühlung für die Verrückten und ihre andere Welt: Ich kann mich nicht mehr über Verrückte wundern, die Stimmen hören, denn ich habe selbst das Unsichtbare sprechen gehört. Der Roman Matto regiert spielt in einem Irrenhaus, und das Irrenhaus wiederum ist hier - wie schon oft - ein Bild für die Welt."
(Die Zeit, Dieter Bachraann, 20. Juli 1973)

Für die Bühne bearbeitet von Stefan Schroeder.

Aufführungsrechte

Jede Aufführung ist nur gestattet nach Genehmigung durch die
Verlag für Kindertheater
Weitendorf GmbH

Aufführungsbedingungen und AGBs

Erich Kästner:
Die verschwundene Miniatur

Die rasante Kriminalkomödie mit Fleischermeister Külz auf großer Fahrt.
Erstmals für die Bühne bearbeitet von Stefan Schroeder.

Für große Gruppen geeignet!

Anna Gmeyner: Manja

Für Fünf Kinder, die unter-schiedlicher nicht sein könnten, treffen am Vorabend der Bar-barei aufeinander. Ungeachtet der politischen Zugehörigkeit ihrer Eltern, ihrer sozialen Herkunft und ihrer unter-schiedlichen Temperamente schließen sie eine große Freundschaft.
 »Manja« ist ein exempla-risches Gesellschaftsspiel, ein soziales Drama, ein Krimi und ein Märchen. (Birte Werner)

Für die Bühne bearbeitet von Birte Werner.

Gesamtprogramm als PDF

Hier können Sie das Gesamtprogramm des Chronos Verlags als PDF öffnen.

 

Heinrich, Finn-Ole

Frerk, du Zwerg!

Obwohl Frerk tatsächlich nur der zweitkleinste in der Klasse ist, wird er ausschließlich "Frerk, du Zwerg" genannt. Kompliziertere Reime würden dem fiesen Andi Kolumpek eh nicht einfallen. Andi ist genau genommen sogar zu dumm, um sich darüber zu freuen, wenn ihm eine besondere Gemeinheit gelungen ist, zum Beispiel Frerks Gesicht in den Sand zu drücken. Gut war diese Idee allerdings nicht, denn bei dieser Gelegenheit findet Frerk ein geheimnisvolles Ei im Sand. Zwar wünscht er sich viel lieber einen riesigen, gefährlichen Wolfshund, aber ein Ei ist schon mal ein Anfang, zumal eines, dem Fell wächst (vielleicht doch ein Hund?) und aus dem seltsam verheißungsvolles Geklingel und Geflüster kommt. Zu Frerks großer Überraschung schlüpfen aus diesem Ei jedoch echte Zwerge, die sofort beginnen, Frerks Leben in größtmögliche Unordnung zu bringen. Dabei haben sie eine Menge zu tun, denn Frerk lebt mit einer sauberkeitsfanatischen Mutter und einem sehr braven Vater zusammen. Die Zwerge nehmen ihre Aufgabe so unernst, wie Zwerge es nur können: Sie zerstören Frerks ordentlichen Haarschnitt, legen sein Zimmer in Schutt, lachen und tanzen unmotiviert und wecken so in Frerk langsam die Lust, auch mal anders zu sein, kein schüchterner Zwerg, sondern ein Junge mit eigenen Ideen und dem Mut, den fiesen Andi Kolumpek einfach wegzubellen, ganz wie ein echter, großer und sehr gefährlicher Wolfshund.

"Ein wahrhaft "flumpes" Buch ist dem Künstlerteam hier gelungen. Diese anarchische Phantasiegeschichte könnte nicht kinderbuchhafter sein: schwungvoll, mit Humor, Mutterwitz und Nachdenkstoff. Der sprachgewandte, fabulierlustige und semantisch kreative Text Heinrichs ruft beim Vorlesen wahre Lachstürme bei Kindern hervor und animiert sie zu eigenen Sammlungen schöner Wörter und Sprachverdrehungen. Der Erzähltext, typographische Elemente und die Illustrationen bilden eine durchdachte und layouttechnisch sehr gekonnte Einheit. (...)  Frerk, du Zwerg! ist Quatsch in seinem allerbesten Sinne und ein Plädoyer für Anarchie, für Mut und Selbstbewusstsein."
(Aus der Begründung der Jury der Deutschen Jugendliteraturpreises)


Besetzung: 1 Dame(n), 6 Herr(en), auch als Stoffrecht zur individuellen Dramatisierung erhältlich
Alter: empfohlen ab 6
Uraufführung: 04.04.2014, Next Liberty, Graz (Regie: Michael Schilhan)
Preise und Auszeichnungen: Deutscher Jugendliteraturpreis 2013

Textbuch:

« zurück

Tipp für Schulen und Amateure

Eine ausführliche Besetzungsliste finden Sie hier:

Besetzungsliste