chronos theatertexte

chronos theatertexte

Titeldetails

Pünktchen trifft Anton

Von Volker Ludwig nach Erich Kästner

von Erich Kästner / Volker Ludwig

In Berlin geschehen erstaunliche Dinge: Ein reiches Mädchen bettelt am Bahnhof Friedrichstraße - und ein armer Junge bringt einen Verbrecher zu Fall. Volker Ludwigs Neufassung von Kästners Klassiker über eine wunderbare Kinderfreundschaft spielt hier und heute, zwischen Wohlstandsverwahrlosung und Armut, mitten unter uns ...

1931 schrieb Erich Kästner mit "Pünktchen und Anton" während der Weltwirtschaftskrise einen der ersten realistischen Großstadt-Romane für Kinder. Zwei seelisch unbehauste Kinder stürzen sich - unbemerkt von ihren ahnungslosen Eltern - kopfüber in die Abenteuer der großen Stadt Berlin. In der Version von Volker Ludwig erscheint diese Geschichte aktueller denn je. Es geht um die Frage der Gerechtigkeit aus der Sicht von Kindern, in einer Welt, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer eklatanter auseinandergeht.

"Pünktchen trifft Anton" hat Volker Ludwig seine Fassung genannt. Die geht schön eigenwillig mit dem Original um, lässt aber zu jeder Sekunde das Kästnersche Herz schlagen..."
(Der Tagesspiegel, Patrick Wildermann, 27.11.2011)

Liedvertonungen: Wolfgang Böhmer
Notenmaterial beim Verlag für Kindertheater erhältlich, Aufführungsrechte vertritt die GEMA
Die Liedvertonungen von Wolfgang Böhmer sind verpflichtend, neue Vertonungen der Liedtexte von Volker Ludwig sind nicht gestatte; einzelne Lieder können jedoch in Absprache mit dem Verlag gestrichen werden.

Besetzung: 5 Dame(n) , 6 Herr(en) , Statisten
max. Rollenzahl: 17
Alter: empfohlen ab 8
Uraufführung: 26.11.2011, GRIPS Theater Berlin (Regie: Frank Panhans)


Auf die Bestellliste


zurück